Logo Landsberger Kulturbüro
abstandhalter
abstandhalter
 

Die Well-Brüder aus'm Biermoos

Monika Gruber

Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation "Well-Brüder aus'm Biermoos" gegründet. Frech und urbairisch, bissig und hochaktuell interpretieren die drei das Geschehen in Bayern auf ihre spezielle Weise. Ausgangspunkt ist ihr Heimatort Hausen, wo der Kreisverkehr so saueng ist, dass der Löschzug der Feuerwehr gradaus drüber brettert. Und wo zum 125-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr mit Fahnenweihe ein "Mozart-Divertimento Bavarese" aufgeführt wird!

Die drei Sprosse der Großfamilie Well, nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen "da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei aber die "da unten" zu verschonen.

 

Karl (Nr. 12 in der Geschwisterfolge) spielt Klarinette, Steirisches Akkordeon, Gitarre, Saxophon, Kontrabass und Alphorn. Er ist gelernter Schreiner, Häuserrestaurator und außerdem der Tontechniker und Soundexperte der drei. Im zarten Alter von 12 Jahren begann er mit dem Rauchen und durchquerte als Frühpensionist mit 50 den afrikanischen Kontinent auf dem Motorrad. Desaströse Straßenverhältnisse, unzählige Pannen, höchste Pässe und Beipässe konnten ihn nicht aufhalten.

Michael (Nr. 13) spielt die Tuba, Drehleier, Banjo, Gitarre und Steirisches Akkordeon sowieso, Cello, Bariton und Alphorn. Sein Beruf ist eigentlich Sozialpädagoge und Kindergärtner, aber seine Berufung ist Tanzmeister und das Management der drei Brüder aus'm Biermoos, der Wellküren, Geschwister Well, Wellbuam, NouWellcousines, Bäsle-Quartett, der afrikanischen Gumboot-Tanzformation "Corroboration" und von Gerhard Polt.

Christoph (Stofferl, Nr. 14) hupt und trötet auf allen Instrumenten, die ihm zwischen die Finger und Füße kommen. Er studierte Trompete und Harfe, war unter Sergio Celibidache Solotrompeter der Münchner Philharmoniker, moderiert Volksmusiksendungen beim BR und hat sonst nichts gescheites gelernt. Er ist der Chauffeur und großenteils für die Musik und Texte, Intonation und Garderobe des Trios verantwortlich.

 

Alle drei stehen seit ihrem 3. Lebensjahr aus Spaß und Notwehr auf der Bühne. Sie sind die "Die Drei Tenöre", wenn es sein muss "Drei Bässe" und haben schon als Kleinkinder bei der Mutter Blockflöte und beim Vater das Singen gelernt, ob sie wollten oder nicht.

 

 
Samstag, 14.11.2015
19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)
Lechauhalle Kaufering
ausverkauft
 
TicketDirect - Tickets selber ausdrucken

+++

Unsere kompletten AGB


+++
 
Aschermittwoch der Kabarettisten

+++
 

+++
(PDF 625KB - Quelle: Landsberger Monatszeitung)

+++
(PDF 487KB)
 
Layoutelement
Layoutelement
Nach oben nach oben